California Dreaming

Eine Konstanzerin in Kalifornien

Category: Sprache (Page 1 of 5)

Schlamassel

SchlamasselHab neulich mal wieder mit Philly telefoniert. Sie hat momentan einen Mitbewohner in ihrem Haus. Die lokalen Demokraten haben einen Spezialisten für die Wahlkampagnen eingestellt und der muss irgendwo wohnen, da er aus Kalifornien kommt. Philly, die sonst jeden, der ihr vorschlagen würde, ihr Haus mit irgendeinem Fremden zu teilen, auslachen würde – bestenfalls – hat sich freiwillig bereit erklärt den kalifornischen Wahlspezialisten aufzunehmen. Das rechne ich ihr hoch an.

Natürlich wollten Montana und ich alles über den mysteriösen Fremden erfahren und haben folgendes aus ihr herausgekriegt: er ist Mitte 30 und sieht saugut aus. Philly’s Frisörin hatte schon eine Liste an alleinstehenden Freundinnen bereit, die sie ihm alle vorstellen wollte. Allerdings arbeitet er zu viel und hat keine Zeit für Romanzen.

Dann sagte sie noch folgendes: es gibt da einen jiddischen Ausdruck, der beschreibt ihn sehr gut. Er ist ein “Schlamazel” (Betonung auf dem zweiten a, nicht wie im deutschen Schlamassel auf dem ersten). Kenn ich, versteh ich total, jubelte ich, wir haben Schlamassel, nicht für Menschen, aber Menschen, die ständig in irgendeinen Schlamassel geraten, könnte man durchaus als Schlamazels bezeichnen. 

Also Max, so heisst er, wie mein Sohn, ist ein Schlamazel, ständig passiert ihm was Dummes, oder er saut sich beim Suppenessen ein, oder ihm fällt alles aus der Hand. Kenn ich, versteh ich und Schlamazel ist ein perfektes Wort für so einen Menschen, der immer in irgendeinem Schlamassel steckt.

So ist mir mal wieder aufgefallen, wie viele super jiddische Ausdrücke es gibt, die dem Deutschen sehr ähnlich sind und die zumindest meine Generation nicht kennt – schliesslich gab es nicht gerade viele jüdische Mitbürger in unserer Generation. 

Hier sind ein paar, die ich hier kennengelernt habe und die ich auch gelegentlich benutze:

Klutz: sowas wie ein Klotz in Menschenform: ein ungelenker, tolpatschiger Mensch, der überall anstösst und die wertvolle vase von Tante Erna unabsichtlich mit dem Ellbogen vom Fensterbrett fegt.

Mishpocha (im jiddischen Mishpokhe) – das kenn ich auch noch und wurde (wird?) bei uns zu Hause benützt, ein etwas abwertender Ausdruck für die Grossfamilie. So ungefähr: “Am Sonntag kommt die ganze Mishpokhe, das wird ein Chaos.”

Schnorrer – das wusste ich nicht – ist auch ein jiddisches Wort. Bedeutet genau das gleiche wie im Deutschen. 

Shickered – heisst angetrunken, auch das kennen wir so ähnlich in Süddeutschland. Bei uns ist jemand, der leicht zu viel getrunken hat “angeschicktert”.

So, und jetzt muss ich das Programm unterbrechen und sofort die Nachrichten lesen. Mein Mann kam eben in mein Arbeitszimmer geplatzt und erzählte, dass es jetzt doch eine FBI Untersuchung  wegen Kavanaugh geben wird. 
Ich fass es nicht, wo ist der Sekt? Das muss ich sofort nachlesen!

Whataboutism – der beliebte logische Denkfehler

whataboutismMein Sohn lernt gerade welche logischen Fehler in Diskussionen häufig verwendet werden. Da lern ich mit, man kennt sie ja alle irgendwie aber es ist immer gut, bei der heutigen politischen Kultur, oder eben dem Mangel an Kultur, einen Namen für all die falschen und unlogischen Argumente zu haben. Ein Wort, das in dem Zusammenhang immer wieder auftaucht is Whataboutism.

Read More

Sprüche und Memes 2018

Mein Teenager hält mich einigermassen auf dem laufenden was Memes und aktuelle Sprüche angeht. Er ist selbst nicht einer, der jeden Trend kennt bevor es 

ein Trend ist, aber wenn man jeden Tag viele Stunden mit anderen Teenagern verbringt bleibt es nicht aus, dass man so einiges mitbekommt und es dann, wenn auch ohne grossen Enthusiasmus an die Mutter weitergibt. Hier also ein paar Memes und Ausdrücke, die uns das neue Jahr gebracht bislang hat.

Read More

Neue Worte

Der englischen Sprache sind mal wieder offiziell ein paar neue Worte hinzugefügt worden und da einigen von diesen Worten recht häufig gebraucht werden hier eine kleine Übersicht über die gängigsten und wichtigsten.

neue Worte

So sieht hangry aus! Quelle

Read More

Heute mal über Frauen

Frauen

Ein girl und eine Miss

Nein, nichts Politisches, einfach nur Worte für Frauen und welche gut, schlecht oder gerade noch akzeptabel sind. Da kommt natürlich ein bisschen politische Korrektheit rein, aber in erster Linie will man sich ja nicht zum Arsch machen indem man eine Frau falsch anspricht.

Read More

Wie sagt man betrunken auf amerikanisch?

Betrunken auf amerikanisch

Wie sagt man betrunken auf amerikanisch?

Mit Alkohol ist es hier wie mit Sex: die Gesellschaft an sich ist prüder/weniger tolerant als z.B. in Deutschland, was natürlich nicht heisst, dass nicht gesoffen wird. Für Alkohol trinken gilt: andere Länder, andere Sitten und an die sollte man sich hier halten. Die grundlegendsten Regeln sind hier zu finden.  Trotz all dem gibt es für betrunken sein und Alkohol jede Menge Ausdrücke. Wie sagt man also betrunken auf amerikanisch.

Read More

Oldtimer – altes Auto oder alter Mensch?

Oldtimer

Kein Oldtimer sondern ein vintage car

Ich hab in einem früheren Blog über englische Worte geschrieben, die im Deutschen mit einer anderen Bedeutung verwendet werden als im Englischen.  Das gute alte “Handy” zum Beispiel, oder der Beamer. Von dieser verwirrenden Spezies gibt es noch mehr.  Hier sind ein paar häufige.

Read More

Denglisch – von Chefs, Chefköchen und Eishoden

Ich hab mich ja schon wiederholt auf diesen elektronischen Seiten über Sprachprobleme und Sprachverwirrungen und “Denglisch” ausgelassen.

Denglisch

Was das Eis mit Sprachverwirrung zu tun hat erkläre ich im Blog.

Ein Quiz im Spiegel hat mich neulich wieder einmal daran erinnert, wie gefährlich es sein kann, wenn man Ausdrücke aus einer anderen Sprache, eben Englisch, benützt, wenn man sie nicht gut genug kennt oder auf falsche Freunde hereinfällt.  Deshalb hier noch ein eher bunt zusammengewürfelte Beispiele zu dem Thema.

Read More

Ein Meme kommt selten allein

Jeden Tag höre ich das Wort Meme so ca. 15 mal.  Für meinen Sohn ist das ein ganz normales Wort, so wie Fleischkäse, Idee oder Hausaufgaben.  Bis vor relativ kurzer Zeit kam das Wort Meme nicht in meinem Sprachschatz vor und auch jetzt spielt es keine wichtige Rolle, trotz praktisch rund um die Uhr elektronischer Berieselung. Manchmal fürchte ich, dass ich nicht mehr zeitgemäß bin!

Meme

Eines meiner liebsten Memes: Witzbold Joe Biden. Bildquelle (übersetzung unten)

Read More

Noch mehr amerikanische Schimpfnamen

Da ich mich so gar nicht mental mit dem ganzen Nord-Korea Disaster auseinandersetzen kann mache ich heute einen harmlosen Blog, einen über weitere amerikanische Schimpfnamen.  Der erste Teil zu diesem Thema ist hier zu finden. Aber Schimpfnamen gibt es ja zur Genüge – hüben wie drüben!

amerikanische Schimpfnamen

Bildquelle

Schimpfnamen gibt es genug, wenn man also jemanden beleidigen möchte hat man reiche Auswahl. Ich versuche die amerikanischen Schimpfnamen etwas zu kategorisieren, denn es ist einfach sich zu vergreifen (wie im deutschen auch) und jemanden anders zu beleidigen, wenn man ihm/ihr den falschen Schimpfnamen ans den Kopf wirft.

Read More

Page 1 of 5

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén